werkstatt

Wartung und Instandsetzung von mechanischen und elektronischen Waagen und Wägesystemen. Wir bieten herstellerunabhängigen und professionellen Service zu wirtschaftlichen Konditionen. Damit ein störungsfreier innerbetrieblicher Ablauf beim Kunden gewährleistet ist, stellen wir während der Arbeiten Leihwaagen kostenlos zur Verfügung.

Kalibrierung von Waagen und Gewichten (Messmittel) und Erstellung von Kalibrierscheinen. Erstellung, Überwachung und Durchführung von Kalibrierungsplänen für die Qualitätssicherung DIN ISO 9000 ff.

Eichvorbereitung und Assistenz bei der Eichabnahme durch einen Beamten des staatlichen Eichamtes (LBME Landesbetrieb Mess- und Eichwesen NRW).

Vermietung von Inventur-Zählwaagen und Industriewaagen im Wägebereich bis 3000 kg.

Verkauf von Waagen und Wägesystemen für Industrie, Handel, Gewerbe, Labor und Medizin. GoBD-konforme Registrierkassen, Mikroskope, Feuchtebestimmer und Aufschnitt-Schneidemaschinen für Gastronomie- und Fleischereibetriebe ergänzen das Angebotsspektrum.

Programmierung von Registrierkassen vieler bekannter Hersteller und kompetenter Support bei Fragen aller Art.

PROFITIEREN SIE VON ÜBER 150 JAHREN UNTERNEHMERISCHER ERFAHRUNG

Unser Service im Herzen von Düsseldorf beinhaltet die Wartung, Instandsetzung, Kalibrierung, Eichung, Justage und Eichvorbereitung von Waagen und Wiegesystemen aller Art, sowie den Verkauf und Service für Registrierkassen und Aufschnittmaschinen.

NEWS: Das metrische System

In China und Teilen Indiens gab es Dezimalmaßsysteme schon im Altertum. Vorschläge, ein rein dezimales Maßsystem zu schaffen, gab es im Europa der Neuzeit schon seit etwa Ende des 16. Jahrhunderts. Doch bevorzugte man bis Ende des 18. Jahrhunderts die auf hochzusammengesetzte Zahlen hin orientierten alten Maßsysteme. Diese waren aber weder international noch Stellenwertsysteme. Die moderne Ökonomie und Verwaltung ließ beides jedoch zur Effizienzsteigerung als wünschenswert erscheinen. Deshalb führte man im revolutionären Frankreich unter der bürgerlichen Terrorherrschaft das dezimalmetrische System am 1. August 1793 im Nationalkonvent auch ein.
Im 19. Jahrhundert wurden z. B. im Rheinbund nur Vorbereitungen zur Einführung des französischen Dezimalsystems unternommen, etwa durch Dezimalisierung des jeweiligen lokalen bzw. Einführung eines runden, z. B. 30-cm-Fußmaßes. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte sich das dezimalmetrische System allmählich auch international durch. So wurde am 20. Mai 1875 in Paris die Meterkonvention unterzeichnet, ein diplomatischer Vertrag unter den 17 führenden Industrienationen, die sich darin auf einheitliche Normale für die wichtigsten Größen einigten. Ohne diese Maßnahme wäre die weitere Entwicklung der industrialisierten Welt vielleicht unmöglich gewesen, weil national unterschiedliche Einheiten den internationalen Handel sowie wissenschaftlichen und technischen Austausch enorm erschwert hätten. Die Meterkonvention ist weiterhin gültig und ist Grundlage des Internationalen Einheitensystems (SI). Mit der Pflege des in der Meterkonvention festgelegten Standards wurde die internationale Organisation „Bureau International des Poids et Mesures“ (BIPM) beauftragt. 1874 wurde in Großbritannien das kohärente CGS-System mit drei Basiseinheiten, abgeleiteten Einheiten und den Präfixen „Micro“ bis „Mega“ festgelegt. Da sich die bisherigen Einheiten als zu kompliziert erwiesen hatten, wurden 1880 für die Gebiete der
Elektrizität und des Magnetismus zusätzlich „praktische Einheiten“ eingeführt, darunter Ohm, Volt und Ampere. Auf der ersten „Conférence Générale des Poids et Mesures“ (CGPM) 1889 wurden Meter, Kilogramm und Sekunde als internationale Basiseinheiten festgelegt (MKS-System). Die neuen Prototypen für den Meter und das Kilogramm wurden genehmigt und an die Mitgliedstaaten verteilt. Dabei ersetzte der sogenannte Internationale Meterprototyp den Urmeter von 1799. Das Urkilogramm (auch Internationaler Kilogrammprototyp) ist weiterhin gültig. Beide werden in einem Tresor des BIPM in Sèvres bei Paris aufbewahrt.
Der Internationale Elektrische Kongress führte 1893 in Chicago „international“ genannte Einheiten für Spannung und Widerstand ein. Die Internationale Konferenz 1908 in London bestätigte die „internationalen“ Einheiten Volt und Ohm.
1946 kam das Ampere schließlich als weitere Basiseinheit hinzu (MKSA-System), und 1954 folgten Kelvin und Candela. 1971 wurde als vorerst letzte Basiseinheit das Mol beschlossen.

(Quelle: www.wikipedia.de)

Hinweis: Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Fachhandelspartner vieler Hersteller

Adresse

Schmitt Waagenbau GmbH
Herzogstraße 60
40215 Düsseldorf

Fon: 49 211 371737
Fax: 49 211 372537
Mobil: 49 171 3560284

info@schmitt-waagenbau.de

Geschäftszeiten

KundenparkplatzMontag - Freitag
09.00 - 13.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Fahren Sie durch die beschilderte Toreinfahrt. Unseren Betrieb finden Sie im Innenhof auf der linken Seite (Halle D). Kundenparkplätze sind vorhanden.

Zum Seitenanfang